Immobilienwert steigern durch barrierefreien Umbau?

Da unsere Gesellschaft immer älter wird, gewinnt auch barrierefreier Wohnraum an Bedeutung. Immer mehr junge Kaufinteressenten beschäftigen sich mit der Möglichkeit eines barrierefreien Umbaus einer Immobilie. Denn sie möchten auch im hohen Alter in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Doch kann durch einen barrierefreien Umbau der Wert einer Immobilie wirklich erhöht werden?

Wer barrierefrei wohnt, hat im Alter weniger Probleme.

Mit unserer Unterstützung ist Ihr altersgerechtes Zuhause nicht weit. Kontaktieren Sie uns!

Kapitel 3 6

 

Immobilienexperten gehen von einer steigenden Nachfrage in den kommenden Jahren sowie einer verbesserten Vermietbarkeit barrierefreier Immobilien aus. In den barrierefreien Umbau einer Immobilie zu investieren, kann sich also lohnen. Jedoch sind nicht alle Maßnahmen sinnvoll oder stellen eine Wertsteigerung dar.

Richtig planen

Ein barrierefreier Umbau erfordert eine intensive Planung. Mit diesem Vorhaben sollte also frühzeitig begonnen werden – idealerweise sogar, bevor Sie vielleicht selbst auf eine Barrierefreiheit angewiesen sind. Denn in der Regel sind Planung und Umbauphase langwierig und anstrengend.

Wichtig dabei ist, am Anfang festzulegen, welche Ziele Sie mit dem Umbau erreichen möchten. Denn danach richtet sich, welche Maßnahmen erforderlich sind. Experten empfehlen, ein Gesamtkonzept für die komplette Immobilie sowie einzelne Konzepte für die jeweiligen Räume festzulegen.

Fragen Sie den Profi

Auf jeden Fall sollten Sie sich von einem Experten für barrierefreien Umbau beraten lassen. Hierfür gibt es verschiedene Wohnberatungsstellen, wie örtliche Seniorenbüros, Sozial- und Wohnungsämter oder Wohlfahrtsverbände. Die Fachleute dort können Ihnen genau sagen, welche Maßnahmen wirklich sinnvoll sind.

Ein lokaler Qualitätsmakler sagt Ihnen darüber hinaus, welche Umbaumaßnahmen sich wie auf den Wert Ihrer Immobilie auswirken und welche für den Verkauf förderlich sind.

Mit Förderungen den Umbau unterstützen lassen

Die Kosten für den barrierefreien Umbau sollten Sie stets im Blick behalten. Dabei können Sie auch auf staatliche Förderungen zurückgreifen. So bietet zum Beispiel die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einen Kredit sowie einen Zuschuss. Ebenso unterstützen Pflegekassen den barrierefreien Umbau. Wichtig ist dabei, dass Sie vor Beginn der Umbaumaßnahmen die Fördermittel beantragen.

Außerdem können behinderten- und altersgerechte Umbaumaßnahmen als sogenannte „außergewöhnliche Belastung“ von der Steuer abgesetzt werden. Hierzu sollten Sie sich von einem Steuerprofi beraten lassen.

Möchten Sie wissen, ob ein barrierefreier Umbau sich finanziell lohnt und Ihre Chancen erhöht, Ihre Immobilie schneller zu verkaufen? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.

 

Hinweis

In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © Kzenon/Depositphotos.com

Bewerten Sie jetzt Ihre Immobilie!

Kostenfrei | Unverbindlich

Wie lange muss ich warten vom Notartermin bis zur Kaufpreiszahlung?

Mit dem erfolgreichen Notartermin ist der Kauf einer Immobilie beurkundet. Trotzdem müssen sich Käufer und Verkäufer noch etwas gedulden, bis die Kaufpreiszahlung eingegangen ist und schließlich der Schlüssel übergeben werden kann. Viele Verkäufer fragen sich, wann das Geld für die verkaufte Immobilie auf ihrem Konto eingeht. Oft vergeht noch etwas Zeit, bis das einritt. Warum…

Weiterlesen

Wie kann ich meine Immobilie energetisch sanieren?

Die aktuellen Krisen zeigen uns deutlich: Gebäude müssen klimafreundlicher werden. Doch was können Eigentümer tun, um CO2-Emissionen zu reduzieren und Kosten zu sparen? Wer muss wie gesetzlich nachrüsten? Wie kann die Umstellung beim Verkauf unterstützen? Im Gebäudeenergiegesetz wurde Hausbesitzern eine Nachrüstpflicht für veraltete Gas- und Öl-Heizkessel auferlegt, die einen Konstanttemperatur-Kessel und eine Nennleistung von 4 bis…

Weiterlesen

Außensauna – Ruhe-Oase für den Garten

Nicht jede Immobilie bietet die Möglichkeit, sich einen kleinen Wellnessbereich im Keller zu schaffen. Dennoch möchten manche Hauseigentümer unter keinen Umständen auf diesen Komfort verzichten. Allgemein ist immer mehr ein Trend zu beobachten, der erkennen […]

Weiterlesen

UNSER TEAM

mit Leidenschaft dabei

Andreas Schmelzer

Geschäftsführer
Mülheim an der Ruhr

0208 883 555 66 schmelzer@greens-immobilien.de

Oliver Krämer

Geschäftsführer
Ratingen

02102 1465714 kraemer@greens-immobilien.de

David Wessel

Immobilienmakler
Mülheim an der Ruhr

0208 883 555 66 wessel@greens-immobilien.de

Martina Zach

Immobilienmaklerin
Ratingen

02102 1465714 zach@greens-immobilien.de

Lorenz Schmelzer

Garten - und Landschaftsbauer
Mülheim an der Ruhr

0208 883 555 66 lorenz@greens-immobilien.de

Francesca Korf

Art Director
Mülheim an der Ruhr

0208 883 555 66 korf@greens-immobilien.de

Leopold

Chief Happiness Officer
Mülheim an der Ruhr

0208 883 555 66

Maximilian Kern

Immobilienmakler
Mülheim an der Ruhr

0208 883 555 66 kern@greens-immobilien.de

Vanessa Louven

Assistenz in Elternzeit
Ratingen

02102 1465714 louven@greens-immobilien.de

Tim Fritzer

Immobilienkaufmann in Ausbildung
Mülheim an der Ruhr

0208 883 555 66 fritzer@greens-immobilien.de

Franziska Kroll

Assistenz
Ratingen

02102 146 57 14 kroll@greens-immobilien.de

Danny Niemann

Immobilienmakler
Ratingen

02102 146 57 14 niemann@greens-immobilien.de

Anja Schuster

Immobilienmaklerin
Mülheim an der Ruhr

0208 883 555 66 schuster@greens-immobilien.de
Call Now Button